Über den NiSCA Laminator, zeitgemässe Sicherheit bei Plastikkarten


Die Nisca Heat Roller (Laminatoren) ist für die PR-C201, PR-C151 und die PR53XX Serie (PR5300, PR5310 und PR5350) entwickelt worden. Die Geräte können einfach zusammengestellt werden. Die Laminatoren bieten High-Speed Laminierung für Standard CR-80 Karten und versehen die Karte mit einer sehr hochwertigen Laminierung. Der Laminator kommuniziert vollautomatisch mit dem Drucker über einen High-Speed Kommunikationsport.

Der Laminator kann nur eine oder auch zwei Seiten in einem Arbeitsschritt laminieren.

Ferner können auch 2 Laminatoren zusammengestellt werden und kommunizieren so mit dem Drucker, um verschiedene Arten von Laminaten hintereinander auf eine Karte anzubringen. So können auf jeder Seite 2 Laminate angebracht werden oder es können völlig verschiedene Laminate verwendet werden.

Alle Lösungen bieten einen sehr hohen Schutz vor missbräuchlichem Kopieren und dem Herstellen von Fälschungen.

 

Printer mit einem Laminator:

Einseitiges oder doppelseitiges Laminat. Das Laminat kann eine Klarfolie als zusätzlicher Schutz der Karte sein oder aber ein Laminat mit einem Hologramm zur Fälschungs-Sicherheit. Auch die beliebigen Kombinationen sind möglich, also zum Beispiel die Vorderseite mit einem Hologramm oder nur mit einer Schutzfolie und die Rückseite mit einer Schutzfolie oder ebenfalls mit einem Hologramm zu versehen.
Jeder Laminator hat eine Dublex Einheit eingebaut. Dies bedeutet: Jeder Laminator kann die Vorderseite und - auf Wunsch - auch die Rückseite laminieren. Legt man beispielsweise ein Laminat-Band mit Hologramm ein, kann man mit einem Laminator entweder nur die Vorderseite laminieren oder nur die Rückseite laminieren oder die Vorderseite UND die Rückseite laminieren.

 

Printer mit 2 Laminatoren:

Wann braucht man 2 Laminatoren?
- Diese Kombination von einem Drucker und 2 Laminatoren wird oft verwendet, um zuerst ein Hologramm anzubringen und anschliessend die gesamte Karte nochmals mit einer Schutzfolie zu versehen. Dies ist einseitig oder doppelseitig möglich. In den ersten Laminator legt man das Hologramm-Band ein, in den zweiten Laminator das Band mit der Schutzfolie.
- Oder es soll auf der Vorderseite ein bestimmtes Hologramm angebracht werden und auf der Rückseite der Karte ein anderes Hologramm. In den ersten Laminator legt man das erste Hologramm-Band ein, in den zweiten Laminator das zweite Hologramm-Band.
- Oder es soll auf der Vorderseite ein Hologramm angebracht werden und auf der Rückseite eine Schutzfolie. In den ersten Laminator legt man das Hologramm-Band ein, in den zweiten Laminator das Band mit der Schutzfolie.

 

Zum Verständnis:
Ein Hologramm kennen Sie von Ihrem Schweizer Identitätsausweis. Darauf befindet sich rechts oben ein Hologramm.

Hologramme erschweren das Herstellen von Fälschungen / Duplikaten der Plastikkarten enorm.
Dies ist ein äusserst interessantes Produkt für alle Unternehmen, die Karten aus dem Sicherheitsbereich anfertigen (Identifikationskarten und -ausweise, Zutritt zu Objekten oder Sicherheitsbereichen).

Ein Hologramm bringt Sicherheit und zeigt gegen aussen hohe Professionalität:

 

Sicherheit:

Karten werden normalerweise wie folgt illegal dupliziert: Die Karte wird auf einen Scanner gelegt und eingescannt. Das so entstandene JPG File wird dann wiederum gedruckt. Das Duplizieren ist also sehr einfach, man muss nur sehr kurz im Besitz einer Karte sein.

Eine Karte mit einem Hologramm kann schlecht eingescannt werden, da das Hologramm den Scann verfälscht oder unbrauchbar macht. Das Duplizieren einer Karte mit Hologramm ist so sehr viel aufwändiger. Es reicht nicht mehr, die Karte für wenige Sekunden zu entwenden und einzuscannen.
Es müssen vielmehr alle Files und Bilder für die Herstellung der Karten vorhanden sein, die direkt aus der Firma entwendet werden müssen. Weiter muss auch der Kartendrucker und der Laminator erworben werden, der in der Firma verwendet wird. Ferner muss ein entsprechendes Laminat irgendwie erworben werden. Dies alles ist aufwändig und schreckt viele Kopierer ab.
Reicht dies noch nicht aus, dann kann ein spezielles, kundenspezifisches Laminat selber entwickelt werden, zum Beispiel mit einem dreidimensionalen Hologramm mit dem Logo der Firma. Nun wird es noch viel schwerer, eine so hergestellte Karte zu kopieren, den der Fälscher kann dieses speziell für die Firma entwickelte Laminat NICHT einkaufen (Nisca Sicherheit, Bestellung nur schriftlich durch legitimierte Person, Lieferung versiegelt direkt an Firma)!
 

Fazit:

Ein Hologramm erhöht die Sicherheit der Karte enorm, da ein Duplizieren äusserst aufwändig oder sogar unmöglich ist.
Verglichen mit den teilweise erschreckend tiefen Sicherheitsmerkmalen der Plastikkarten von einzelnen Kartenfirmen erhält der Kunde hier für relativ wenig Geld die Möglichkeit, einen extrem hohen Fälschungs-Schutz zu erreichen.
Für noch höhere Fälschungssicherheit werden die Karten zusätzlich mit Contactless Technologien (Transponder) versehen und diese Technik mit den Lamiatoren kombiniert.

 

Professionalität:

Ein Hologramm sieht sehr sicher und professionell aus. Normalerweise ist die Herstellung sehr teuer, da das Auftragen von Hologrammen nur extern bei speziellen Sicherheitsfirmen möglich ist. Hier besteht aber immer die Gefahr, dass die Daten und Informationen dieser externen Firma zugänglich gemacht werden müssen. Das ist grobfahrlässig, diese externe Firma kann nun weitere Karten herstellen, ohne Wissen des Kunden. Keine Firma, bei der Sicherheit wichtig ist, wird dies also tun. Die geheimen Informationen und Daten zur Kartenherstellung müssen im Hause bleiben. Das ist möglich mit den Produkten von NiSCA.

Art der Hologramme:
Man unterscheidet grundsätzlich 2 Typen:
- Standard-Hologramm. Hier verwendet man kostengünstige Generic 3D-Hologramme. Diese werden in Massen produziert und sind daher kostengünstig.
- Spezielle Kundenhologramme. Es wird ein spezielles Hologramm nach den Wünschen der Kundin bzw. des Kunden erstellt Dies kann ein Firmenlogo oder etwas anderes sein. Daraus wird ein Hologramm erstellt. Anschliessend werden diese speziellen Hologramm-Bänder mit dem Kundenhologramm produziert. Nur die Kunden bzw. der Kunde besitzt dann diese Bänder. 

Mehr Informationen zu Laminaten:
Alle farbigen Plastik-Karten werden beim Drucken automatisch mit einer Schutzfolie / Overlay versehen. Dies schützt vor dem Verblassen der Farben und verlängert die Lebensdauer der Karte beträchtlich. Dazu braucht es keinen Laminator. Dies geschieht automatisch.
Dieser zusätzliche Laminator Serie kann viel mehr, nämlich das Versiegeln der Karten mit zusätzlichen Laminaten.

Verwendet werden Laminatoren von NiSCA vor allem

  • im Hochsicherheitsbereich (Mitarbeiterkarten bei Banken, bei Sicherheitsfirmen, im Labor, in der Medizin, in der Forschung, etc.)
  • bei Behörden (Ausstellen von Identitätskarten, Führerausweisen, etc.)
  • beim Militär

 


Aus der ComAttack Technik: Das Hologramm-Band im Einsatz

Zu den Bildern:
Beide Bilder zeigen die selbe Karte. Das Hologramm wird völlig unterschiedlich sichtbar, wenn man die Karte bewegt. Die 3D-Hologramme schweben auf der Karte und ändern sich ständig.
Normalerweise ist das Hologramm kaum sichtbar und sehr dezent. Diese beiden Bilder haben wir extra beleuchtet, um Ihnen das Hologramm zu zeigen.
Schön zu sehen: Einzelne Teile des Hologramms sind nicht immer sichtbar. Zum Beispiel beim Bild 2 sehen Sie den roten Schriftzug Optoseal von unten nach oben. Im ersten Bild ist er nicht sichtbar. Auch sind im ersten Bild die 5 3D Zeichen auf der Karte völlig verschieden, da das Licht anders einfällt. Das Hologramm im oberen Bild rechts unten haben wir von ComAttack extra beleuchtet. Es bekommt am meisten Licht und leuchtet in allen Farben.
Hologramme zu fotografieren ist sehr schwierig.

 

 

 


Wie kommt das Hologramm auf die Karte?

- Laminator an die linke Seite Ihres NiSCA Druckers stellen.
- Das gewünschte Band in den Laminator einlegen.
- Druckbefehl erteilen. Die gedruckte Karte gelangt vom Drucker in den Laminator und wird mit dem Laminat versehen.
 

Info zum verwendeten Hologramm:
Das Hologramm Band im Bild verwendet das Original Optoseal® Hologram von Generic. Es ist sehr fälschungssicher und kann nicht mehr mit einem Scanner kopiert werden (normalerweise werden Plastikkarten eingescannt und dann neu ausgedruckt, um illegale Kopien zu erhalten. Dies ist bei einem Hologram nicht möglich)
ComAttack kann Ihnen zusätzlich auch Bänder liefern, die Ihr eigenes Firmenlogo als Hologramm aufdrucken. Damit erhöhen Sie den Schutz nochmals enorm.
Mehr und alle Preise unter "Nisca Laminatoren".

 

 

c) ComAttack GmbH

Die Autoren behalten sich alle Rechte vor.
Kopieren bzw. Vervielfältigen von Bildern und Texten ist nur für registrierte ComAttack Händler mit schriftlicher Genehmigung von ComAttack GmbH gestattet. Jede unerlaubte Vervielfältigung und Publikation - auch auszugsweise - wird strafrechtlich und zivilrechtlich im In- und Ausland verfolgt.
Links auf diese Seite sind jedoch sehr willkommen.

 

Produkt Bild
0
Über den NiSCA Laminator, zeitgemässe Sicherheit bei Plastikkarten

Über den NiSCA Laminator, zeitgemässe Sicherheit bei Plastikkarten



Die Nisca Heat Roller (Laminatoren) ist für die PR-C201, PR-C151 und die PR53XX Serie (PR5300, PR5310 und PR5350) entwickelt worden. Die Geräte können einfach zusammengestellt werden. Die Laminatoren bieten High-Speed Laminierung für Standard CR-80 Karten und versehen die Karte mit einer sehr hochwertigen Laminierung. Der Laminator kommuniziert vollautomatisch mit dem Drucker über einen High-Speed Kommunikationsport.

Der Laminator kann nur eine oder auch zwei Seiten in einem Arbeitsschritt laminieren.

Ferner können auch 2 Laminatoren zusammengestellt werden und kommunizieren so mit dem Drucker, um verschiedene Arten von Laminaten hintereinander auf eine Karte anzubringen. So können auf jeder Seite 2 Laminate angebracht werden oder es können völlig verschiedene Laminate verwendet werden.

Alle Lösungen bieten einen sehr hohen Schutz vor missbräuchlichem Kopieren und dem Herstellen von Fälschungen.

 

Printer mit einem Laminator:

Einseitiges oder doppelseitiges Laminat. Das Laminat kann eine Klarfolie als zusätzlicher Schutz der Karte sein oder aber ein Laminat mit einem Hologramm zur Fälschungs-Sicherheit. Auch die beliebigen Kombinationen sind möglich, also zum Beispiel die Vorderseite mit einem Hologramm oder nur mit einer Schutzfolie und die Rückseite mit einer Schutzfolie oder ebenfalls mit einem Hologramm zu versehen.
Jeder Laminator hat eine Dublex Einheit eingebaut. Dies bedeutet: Jeder Laminator kann die Vorderseite und - auf Wunsch - auch die Rückseite laminieren. Legt man beispielsweise ein Laminat-Band mit Hologramm ein, kann man mit einem Laminator entweder nur die Vorderseite laminieren oder nur die Rückseite laminieren oder die Vorderseite UND die Rückseite laminieren.

 

Printer mit 2 Laminatoren:

Wann braucht man 2 Laminatoren?
- Diese Kombination von einem Drucker und 2 Laminatoren wird oft verwendet, um zuerst ein Hologramm anzubringen und anschliessend die gesamte Karte nochmals mit einer Schutzfolie zu versehen. Dies ist einseitig oder doppelseitig möglich. In den ersten Laminator legt man das Hologramm-Band ein, in den zweiten Laminator das Band mit der Schutzfolie.
- Oder es soll auf der Vorderseite ein bestimmtes Hologramm angebracht werden und auf der Rückseite der Karte ein anderes Hologramm. In den ersten Laminator legt man das erste Hologramm-Band ein, in den zweiten Laminator das zweite Hologramm-Band.
- Oder es soll auf der Vorderseite ein Hologramm angebracht werden und auf der Rückseite eine Schutzfolie. In den ersten Laminator legt man das Hologramm-Band ein, in den zweiten Laminator das Band mit der Schutzfolie.

 

Zum Verständnis:
Ein Hologramm kennen Sie von Ihrem Schweizer Identitätsausweis. Darauf befindet sich rechts oben ein Hologramm.

Hologramme erschweren das Herstellen von Fälschungen / Duplikaten der Plastikkarten enorm.
Dies ist ein äusserst interessantes Produkt für alle Unternehmen, die Karten aus dem Sicherheitsbereich anfertigen (Identifikationskarten und -ausweise, Zutritt zu Objekten oder Sicherheitsbereichen).

Ein Hologramm bringt Sicherheit und zeigt gegen aussen hohe Professionalität:

 

Sicherheit:

Karten werden normalerweise wie folgt illegal dupliziert: Die Karte wird auf einen Scanner gelegt und eingescannt. Das so entstandene JPG File wird dann wiederum gedruckt. Das Duplizieren ist also sehr einfach, man muss nur sehr kurz im Besitz einer Karte sein.

Eine Karte mit einem Hologramm kann schlecht eingescannt werden, da das Hologramm den Scann verfälscht oder unbrauchbar macht. Das Duplizieren einer Karte mit Hologramm ist so sehr viel aufwändiger. Es reicht nicht mehr, die Karte für wenige Sekunden zu entwenden und einzuscannen.
Es müssen vielmehr alle Files und Bilder für die Herstellung der Karten vorhanden sein, die direkt aus der Firma entwendet werden müssen. Weiter muss auch der Kartendrucker und der Laminator erworben werden, der in der Firma verwendet wird. Ferner muss ein entsprechendes Laminat irgendwie erworben werden. Dies alles ist aufwändig und schreckt viele Kopierer ab.
Reicht dies noch nicht aus, dann kann ein spezielles, kundenspezifisches Laminat selber entwickelt werden, zum Beispiel mit einem dreidimensionalen Hologramm mit dem Logo der Firma. Nun wird es noch viel schwerer, eine so hergestellte Karte zu kopieren, den der Fälscher kann dieses speziell für die Firma entwickelte Laminat NICHT einkaufen (Nisca Sicherheit, Bestellung nur schriftlich durch legitimierte Person, Lieferung versiegelt direkt an Firma)!
 

Fazit:

Ein Hologramm erhöht die Sicherheit der Karte enorm, da ein Duplizieren äusserst aufwändig oder sogar unmöglich ist.
Verglichen mit den teilweise erschreckend tiefen Sicherheitsmerkmalen der Plastikkarten von einzelnen Kartenfirmen erhält der Kunde hier für relativ wenig Geld die Möglichkeit, einen extrem hohen Fälschungs-Schutz zu erreichen.
Für noch höhere Fälschungssicherheit werden die Karten zusätzlich mit Contactless Technologien (Transponder) versehen und diese Technik mit den Lamiatoren kombiniert.

 

Professionalität:

Ein Hologramm sieht sehr sicher und professionell aus. Normalerweise ist die Herstellung sehr teuer, da das Auftragen von Hologrammen nur extern bei speziellen Sicherheitsfirmen möglich ist. Hier besteht aber immer die Gefahr, dass die Daten und Informationen dieser externen Firma zugänglich gemacht werden müssen. Das ist grobfahrlässig, diese externe Firma kann nun weitere Karten herstellen, ohne Wissen des Kunden. Keine Firma, bei der Sicherheit wichtig ist, wird dies also tun. Die geheimen Informationen und Daten zur Kartenherstellung müssen im Hause bleiben. Das ist möglich mit den Produkten von NiSCA.

Art der Hologramme:
Man unterscheidet grundsätzlich 2 Typen:
- Standard-Hologramm. Hier verwendet man kostengünstige Generic 3D-Hologramme. Diese werden in Massen produziert und sind daher kostengünstig.
- Spezielle Kundenhologramme. Es wird ein spezielles Hologramm nach den Wünschen der Kundin bzw. des Kunden erstellt Dies kann ein Firmenlogo oder etwas anderes sein. Daraus wird ein Hologramm erstellt. Anschliessend werden diese speziellen Hologramm-Bänder mit dem Kundenhologramm produziert. Nur die Kunden bzw. der Kunde besitzt dann diese Bänder. 

Mehr Informationen zu Laminaten:
Alle farbigen Plastik-Karten werden beim Drucken automatisch mit einer Schutzfolie / Overlay versehen. Dies schützt vor dem Verblassen der Farben und verlängert die Lebensdauer der Karte beträchtlich. Dazu braucht es keinen Laminator. Dies geschieht automatisch.
Dieser zusätzliche Laminator Serie kann viel mehr, nämlich das Versiegeln der Karten mit zusätzlichen Laminaten.

Verwendet werden Laminatoren von NiSCA vor allem

  • im Hochsicherheitsbereich (Mitarbeiterkarten bei Banken, bei Sicherheitsfirmen, im Labor, in der Medizin, in der Forschung, etc.)
  • bei Behörden (Ausstellen von Identitätskarten, Führerausweisen, etc.)
  • beim Militär

 


Aus der ComAttack Technik: Das Hologramm-Band im Einsatz

Zu den Bildern:
Beide Bilder zeigen die selbe Karte. Das Hologramm wird völlig unterschiedlich sichtbar, wenn man die Karte bewegt. Die 3D-Hologramme schweben auf der Karte und ändern sich ständig.
Normalerweise ist das Hologramm kaum sichtbar und sehr dezent. Diese beiden Bilder haben wir extra beleuchtet, um Ihnen das Hologramm zu zeigen.
Schön zu sehen: Einzelne Teile des Hologramms sind nicht immer sichtbar. Zum Beispiel beim Bild 2 sehen Sie den roten Schriftzug Optoseal von unten nach oben. Im ersten Bild ist er nicht sichtbar. Auch sind im ersten Bild die 5 3D Zeichen auf der Karte völlig verschieden, da das Licht anders einfällt. Das Hologramm im oberen Bild rechts unten haben wir von ComAttack extra beleuchtet. Es bekommt am meisten Licht und leuchtet in allen Farben.
Hologramme zu fotografieren ist sehr schwierig.

 

 

 


Wie kommt das Hologramm auf die Karte?

- Laminator an die linke Seite Ihres NiSCA Druckers stellen.
- Das gewünschte Band in den Laminator einlegen.
- Druckbefehl erteilen. Die gedruckte Karte gelangt vom Drucker in den Laminator und wird mit dem Laminat versehen.
 

Info zum verwendeten Hologramm:
Das Hologramm Band im Bild verwendet das Original Optoseal® Hologram von Generic. Es ist sehr fälschungssicher und kann nicht mehr mit einem Scanner kopiert werden (normalerweise werden Plastikkarten eingescannt und dann neu ausgedruckt, um illegale Kopien zu erhalten. Dies ist bei einem Hologram nicht möglich)
ComAttack kann Ihnen zusätzlich auch Bänder liefern, die Ihr eigenes Firmenlogo als Hologramm aufdrucken. Damit erhöhen Sie den Schutz nochmals enorm.
Mehr und alle Preise unter "Nisca Laminatoren".

 

 

c) ComAttack GmbH

Die Autoren behalten sich alle Rechte vor.
Kopieren bzw. Vervielfältigen von Bildern und Texten ist nur für registrierte ComAttack Händler mit schriftlicher Genehmigung von ComAttack GmbH gestattet. Jede unerlaubte Vervielfältigung und Publikation - auch auszugsweise - wird strafrechtlich und zivilrechtlich im In- und Ausland verfolgt.
Links auf diese Seite sind jedoch sehr willkommen.

 

Liveticker - das schauen andere Kundinnen und Kunden soeben an: